Taksim-Platz liegt nicht in Eberstadt

Taksim Platz
Aushang am Gelände des geplanten Lebensmittelmarkts

Eberstadt - Mit Entsetzen und Unverständnis kommentierte der Vorsitzende der FDP Eberstadt, Andreas May, heute die am Gelände des geplanten Lebensmittelmarktes in Eberstadt angebrachten Aushänge.

 

"Das von den Aushängern gezeichnete Bild stellt eine grobe Verkehrung der Tatsachen dar. Offenbar wird hier zugunsten einseitiger Interessen endgültig von einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Abstand genommen.

Die beabsichtigte Assoziation mit Polizeigewalt, Undemokratie und Willkür ist unerträglich, unhaltbar und unverschämt. Den Verbreitern dieser Botschaft fehlt es offenbar an elementarem Verständnis demokratischer Vorgänge. Hier wird Politik gemacht nach dem Verfahren: Wer am lautesten schreit bekommt Recht. So können und dürfen wir nicht mit Themen umgehen, die alle Teile unserer Gesellschaft betreffen."

 

 

Download
Hochauflösendes Foto des Aushangs
TaksimInEberstadt.jpg
JPG Bild 841.7 KB

Auch in der Sache liege läge die Botschaft des Aushangs völlig falsch. Die von der Stadt durchgeführte Bürgerbefragung zeige klar, dass es keine einheitliche Front gegen den Lebensmittelmarkt gäbe. Viele Eberstädterinnen und Eberstädter wollen den Markt und sehen darin eine Aufwertung des Ortskerns.

 

Die aufgeworfenen Probleme, vor allem die Frage der wegfallenden Parkplätze und die Andienungsfragen, müssten und könnten gelöst werden.

 

"Vorsichtshalber entziehen sich die Schreiber des Aushangs feige ihrer Verantwortung, indem sie auf die Angabe des Urhebers verzichten. Das erspart ihnen kritische Diskussionen", schloss May ab.

 

Andreas May